Start Vishnu / Lakshmi Varaha (Eber-Avatar)



Am Anfang der Zeiten hatte der Dämon Hiranyaksha durch Meditation und Askese eine solche Macht erlangt, daß Brahma ihm einen Wunsch gewähren mußte. Er verlangte, daß er durch kein Lebewesen getötet werden könnte. Um das festzuschreiben legte er eine lange Liste von Lebewesen und Göttern vor, vor denen er sicher sein wollte. Zu seinem Pech vergaß er in seiner Aufzählung das Schwein. In seinem Übermut quälte er die Götter und entführte die Erde(Pritvi) unter das Weltmeer, denn Varuna, der Gott des Meeres, hatte Angst vor ihm. Da ließ Vishnu aus sich die Varahaavatar entstehen. Zuerst war er nur ein sehr kleines Schwein, doch in kurzer Zeit wuchs er gewaltig, sodaß er auf dem Grund des Meeres stehend die Erde auf seinem Rüssel aus den Urwassern heben konnte. Als dies der Dämon sah , stürzte er sich auf ihn um ihn zu vernichten. Es kam zu einem gewaltigen Kampf, den Vishnu bis zum Sonnenuntergang beenden mußte, da sonst die Kräfte des Dämons noch größer geworden wären. Schließlich gelang es ihm, den Dämonen zu besiegen und er brachte Pritvi endgültig an die Oberfläche. Mit seinen Hauern formte er dann die Gebirge, die Gewässer und die ganze Landoberfläche, so wie wir sie heute haben.